spruchbeidl.de

Werner Veidt

Obwohl in Erfurt geboren war er in Tamm aufgewachsen und dort des schwäbischen Dialektes mächtig geworden. Nach einer Spielzeit in Guben kehrte er ins Ländle zurück und ging nach Ulm, von wo aus er nach Berlin und Stuttgart verpflichtet wurde. Später lebte er lange in Ludwigsburg und Backnang.

Er trat u.a. in Stuttgart ab 1963 zwei Jahrzehnte lang gemeinsam mit seinem schwäbischen Kollegen Walter Schultheiß als schwäbisches Straßenkehrer-Duo „Karle und Gottlob“ auf.

Der Spruch „Ich bin der Straßenkehrer Gottlob Friederich; ich kehr für Arm und Reich, für Hoch und Niederich“ wurde zum Markenzeichen in der Südfunk-Hörfunksendung aus der Villa Berg „Gäste im Großen Sendesaal“, die jeden Samstag vom Süddeutschen Rundfunk live ausgestrahlt wurde.

Er trat 1970 bis 1976 regelmäßig als schwäbischer „Bruddler“ in der Fernseh-Abendschau des Süddeutschen Rundfunks Stuttgart auf.

Mit dem Lied „i möchd a mol wieder a lausbua sei“ hat er uns schwoba ein richtiges „Gänsehautlied“ beschehrt – oifach Klasse…